Aktiv durchs Leben

Wir Menschen sind gemacht um uns zu bewegen, zu laufen, Dinge vom Boden aufzuheben und Gegenstände von A nach B zu tragen.  Unser ganzer Körperbau, unsere Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen, sind dafür da bewegt zu werden und uns Stabilität zu geben, sonst könnten wir nicht mal aufrecht stehen.
Aber wir haben es in jüngster Vergangenheit verlernt. Wir sind einfach bequem geworden. Faul. Inaktiv. Schwach.
Es fängt beim stundenlangen rumliegen auf der Couch an, Sitzen im Büro, geht über die Nutzung von Aufzügen und Rolltreppen, das Fahren mit dem Auto, auch über kurze Strecken, bis hin zur sehr fragwürdigen Entwicklung von kleinen elektrischen Segways, mit denen ich schon Leute im Supermarkt rumfahren habe sehen und die uns das Gehen abnehmen sollen. DAS GEHEN!!!!!!

Wir leiden an Gelenksproblemen, chronischen Rückenschmerzen und Übergewicht. Verbringen aber die meiste Zeit liegend auf der Couch, sitzend am Sessel oder fahrend in einem Auto. Und dann wundern wir uns, warum wir uns beim Aufheben eines Stiftes, einen Hexenschuss holen oder gar gleich nen Bandscheibenvorfall. Beim Ausführen eines unvorhergesehenen großen Schrittes reißen uns sämtliche Bänder im Knie. Beim Runterspringen aus niedriger Höhe, verstauchen wir uns den Knöchel. Und während wir den Koffer im Zug nach oben wuchten, meldet sich die beleidigte Schulter wieder..
Muss das so sein?! Ich glaube nicht! Nein, ich weiß das es nicht so sein muss!

Ich fange jetzt auch nicht an von Krafttraining und Sport zu reden. Das wäre schon wieder einen Schritt zu weit gedacht. Wir sind auch kein Fitness und Sport-Blog. Nein ich rede von natürlichen Bewegungen im Alltag. Ich rede von einem aktiven und körperbewussten Lebensstil. Ich rede davon mal den längeren und vielleicht anstrengenderen Weg zu nehmen. Ich rede davon, sich auf die eigene Leistungsfähigkeit zu verlassen. Unseren Körper ökonomisch zu nutzen, in vollem Umfang und das täglich!

Vor kurzem habe ich ein Sportseminar in Berlin besucht. Und ein toller Satz vom Seminarleiter war, „Nicht Muskeln trainieren, sondern natürliche Bewegungen und Bewegungsmuster, die uns im Alltag und im täglichen Leben helfen“! Das trifft es doch irgendwie richtig gut!

Eine dieser natürlichen Bewegungen zum Beispiel ist die tiefe Kniebeuge. Einfach mal runter setzen und dort bleiben, wie man es als Kind auch getan hat. Geht nicht?! Überrascht mich eigentlich nicht.
Durch das viele Sitzen, verkürzen sich unsere Muskeln und Sehnen in der Hüfte und den Beinen. Daraus resultierend, dass wir sie nicht mehr richtig und effizient nutzen können. Schaut mal zu wie Kinder sitzen wenn sie spielen. Oder wie Naturvölker rund ums Lagerfeuer sitzen. Wir alle haben das mal gekonnt, aber durch unseren bequemen Lebensstil nach und nach verlernt.

Ein paar Beispiele, wie du aktiv durch den Alltag kommst und unterwegs auch ganz leicht umsetzen kannst, findest du hier!

  • Nimm die Stufen wann immer es geht. Immer! Verzichte weitestgehend auf Aufzüge und Rolltreppen. Ich erwarte nicht, dass du die Treppe nimmst, wenn du mal wieder den Donauturm besichtigst. Aber bei Ubahnstationen, im Wohnhaus oder in der Arbeit, wäre schon mal ein großartiger Anfang. Ich bin immer ganz entsetzt, wenn ich sehe, dass junge Leute, Frauen wie Männer, lieber den Aufzug nehmen, anstatt 20 Stufen zu nehmen. Und oben, um sich von den Strapazen der Liftfahrt zu erholen, gleich mal ne Cola reinhauen. Und wenn du schon „geübt“ bist im Stiegen steigen, dann nimm das nächste Mal 2 oder 3 Stufen auf einmal.
  • Lass das Auto öfter stehen. Geh für kurze Strecken zu Fuß. Lerne wieder zu gehen und deine Beine zu nutzen. Es ist mittlerweile selbstverständlich geworden, das Auto zu nehmen, für jede Fahrt die anfällt. Egal ob der Weg weit ist oder nur ums Eck. Lass das Auto in der Garage stehen, tu was für dich und die Umwelt zu gleich.
  • Trage deinen Einkauf mal nach Hause. Schnapp dir ein großes Einkaufssackerl, pack deinen Einkauf da rein und dann trage das Ganze nach Hause, anstatt dich mit dem Bus oder eben dem Auto, direkt vor die Haustür bringen zu lassen.
    Ist zu schwer?! Du schaffst das nicht sagst du?! Probier’s mal aus. Nutze deine Armkraft und trainiere sie dabei gleich. Wechsel die Hand wenn’s zu schwer wird. Vielleicht beginnst du nicht gleich mit dem großen Wocheneinkauf. Wobei das mittlerweile auch kein Problem mehr für mich wäre ;-)
  • Den Heimweg von der Arbeit mal zu Fuß bewältigen. Steig doch mal ne Station früher aus der Ubahn oder dem Bus aus und geh den restlichen Weg nach Hause. Vielleicht wohnst du auch nicht so weit von der Arbeit weg und kannst den ganzen Weg gehen. Nimm jedes mal ne andere Strecke. Entdecke deine Nachbarschaft neu. Vielleicht stolperst du an einem Geschäft vorbei, dass du vorher nicht kanntest.

Das sind nur ein paar Dinge, die du einbauen kannst, um aktiver durch den Tag zu kommen. Vielleicht fallen dir selber noch ein paar Möglichkeiten für den Alltag ein!

Wir werden in den nächsten Wochen noch ein paar Tipps und Tricks vorstellen, die du zu Hause und im Büro machen kannst. Einfache Übungen. Einfache Bewegungen. Um gewisse Körperregionen und Muskeln zu aktivieren. Um natürliche Bewegungen wieder zu erlernen. Um vielleicht ein neues Körperbewusstsein zu erlangen. Den Körper wieder anders wahrzunehmen.

Ein aktiver Lebensstil muss nicht zwingend bedeuten Leistungssport zu betreiben. Es fängt bei alltäglichen Dingen und Bewegungen an. Bau sie in deinen Tagesablauf ein und spür und beobachte die Veränderungen. Lebe aktiv und lebe bewusst, dir und deiner Gesundheit zu Liebe. Du hast nur das eine Leben, warum die Zeit auf der Couch vergeuden, wenn es da draußen ne ganze Welt zu entdecken gibt.

Euer Flo

Advertisements

welche Gedanken hast du zu dem Thema ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s