She is back !

Willkommen zurück!

Ich war die letzten drei Wochen ziemlich beschäftigt. Hab die Ausbildung zum Mentaltrainer beendet (kann es zwar noch immer nicht glauben, bin aber unendlich glücklich). War eine Woche am Ossiachersee mit einer Freundin urlauben und eine Woche mit Mama auf einem Seminar am Irrsee. Da blieb wenig Zeit zum Schreiben und es hat mir tatsächlich wahnsinnig gefehlt. Dafür bin ich nun gut erholt, frisch, munter und voller Energie zurück und werde berichten, was ich neues gelernt habe und was sich so getan hat!

Heute gibts ein paar Eindrücke vom Urlaub am Ossiachersee.
Raphi und ich hatten die Koffer gepackt und waren bereit zur Abfahrt. Doch unglücklicherweise hat sie sich im letzten Moment den Finger gebrochen. Dadurch verzögerte sich unser Trip nach Kärnten ein wenig.
Ein glatter Durchbruch des Knochens. Eine Woche Gips. Kurzzeitiges Chaos, aber davon ließen wir uns nicht unter kriegen. Mit einem Tag Verspätung, nach Krankenhausaufenthalt, aus Gablitz Luna geholt und Raphi mit Lea aufgegabelt, ging es endlich los. Vier Mädls on tour!

IMG_7233

Das Wetter war traumhaft und der Blick auf den See und die Berge um uns herum unglaublich beruhigend.
Es hat schon was, wenn man morgens aufwacht und gleich einmal als erstes diese Aussicht genießen darf. Da steht die Zeit plötzlich still, nichts bewegt sich, die Kulisse lässt den Alltag vergessen.

IMG_7257.JPG

Das Wasser war für uns noch zu frisch um zu Baden, allerdings nicht für die Hunde, die hatten ihren Spaß.

Hafnersee

Die Woche in Kärnten stand auf jeden Fall im Zeichen der Natur. Wir waren ständig von den vier Elementen (Erde, Feuer, Wasser Luft) umgeben und konnten mal wieder so richtig Energie tanken, loslassen und entspannen. Auch beim Essen haben wir uns des Lebens erfreut. Im Gasthof Ferm gabs für uns zwei eine riesen Portion Kaiserschmarrn. Man gönnt sich ja sonst nichts ;) . Wer also mal in der Umgebung Wörthersee ist, sollte nach Schiefling einen Abstecher machen. Und bei Gelegenheit, einen kurzen Verdauungsspaziergang um den nahe gelegenen Hafnersee einplanen, es lohnt sich absolut.

IMG_7320.JPG

Gasthof Ferm, Schiefling

(Bilder anklicken um zu vergrößern)

Was ich vor allem gelernt habe:

  • Freuen wir uns über die schönen Dinge des Lebens. Schenken wir den negativen keine all zu große Aufmerksamkeit. Um uns herum ist so viel gutes, so viel großartiges so viel wunderschönes! Erzählen wir uns davon, anstatt zu jammern. Achtsam sein mit den eigenen Gedanken.Machen wir das Beste daraus.
  • Ich brauche nichts, nur mich. Und auch du, brauchst nur dich!
  • Es ist wie es ist und es ist gut so!
  • Wir sind da um zu lernen und nicht um zu können.
  • Wir brauchen Begeisterung und nicht die noble Zurückhaltung!

IMG_7224.JPG

Love

Kathrin

Raphi’s Blog
Gasthof Ferm

Advertisements

welche Gedanken hast du zu dem Thema ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s