Alles läuft nach Plan [Tagebuch]

Prüfungswoche. Ja da war doch was. Deswegen war ich die letzten Tage ein wenig angespannt. So richtig ins lernen reingekommen bin ich nicht. Zu schwer fällt es mir, mich länger als eine Stunde hinzusetzen und konzentriert zu lernen. Zu viel lenkt mich ab. Meist meine eigenen Gedanken…“ich schaff das eh nicht, dass ist viel zu viel“! Ja und in der Tat es war wirklich viel zu lernen. Bei manchen Dingen war ich schlichtweg überfordert. Es wollte einfach nicht hängen bleiben, egal wie oft ich’s mir vorgesagt und durchgelesen habe.
Ein wenig Panik und Verzweiflung kommt in mir auf. Ich unterhalte mich mit meinen Kollegen aus dem Kurs und die wissen Dinge, die hab ich noch nicht gelesen. Ich fange an zum Grübeln.
Hab ich genug gelernt?!
Soll ich’s einfach nicht machen?!
War das vielleicht doch das Falsche und ich bin nicht dafür geeignet?!
Woran liegt’s das ich mich so schlecht konzentrieren kann?!
An fehlender Motivation bestimmt nicht. Zu viel Leidenschaft steckt dahinter, zu viel Neugierde und zuviel Vorfreude auf alles was kommt. Zweifel bleiben nicht lange im Kopf. Ich schaff es den Kopf abzuschalten und meine Gedanken zur Ruhe zu bringen.
Der letzte Tag vor der Prüfung wird nochmal intensiv genutzt um bereits gelerntes zu wiederholen. Mehr oder weniger beruhigt kann ich einschlafen.

Ja und dann liegt die Prüfung vor mir.Schaue mir die Fragen an. 1000 Gedanken gehen mir durch den Kopf. Alles Gelernte zischt da oben irgendwo herum. Aber kann ich’s auch abrufen und zu Papier bringen?! Oder hab ich ein Blackout?! Schnell anfangen, damit ich nichts vergesse…
Nach einem kurzem Check, kommt sowas wie Erleichterung in mir hoch. Scheinbar hab ich die richtigen Dinge gut gelernt und kann so jede Frage beantworten!
Nach 20 Minuten ist alles schon wieder vorbei. Mein Prüfungsbogen ist ziemlich vollgeschrieben. Hoffentlich mit den korrekten Antworten. Aber ich hab ein erstaunlich gutes Gefühl. Vertraue auf mein Wissen. Der ganze Stress der letzten Tage wie verflogen. Plötzlich fühl ich mich wieder leichter an. Es kann weiter gehen.

Erster Zwischenstopp – geschafft!

So weit läuft also alles nach Plan,

..könnte man sagen. Und darum hat sich auch alles am letzten Wochenende gedreht. Planung, Trainingsplanung um es genau zu sagen. Eine neue Welt für mich. Denn ich hab mich bisher nie wirklich mit einem durchdachten, strukturierten Plan beschäftigt. Bloß das gemacht, worauf ich gerade Lust hatte. Nun hab auch ich einen Plan. Einen richtigen Trainingsplan. Und endlich bewegt sich wieder etwas.

TRAININGSPLAN

img_9242

Der Trainingsplan ist die Struktur und das Grundgerüst eines jeden Trainers und Trainierenden. Es ist enorm wichtig auf alle Details zu achten. Alles korreliert miteinander. Veränderst du eine Kleinigkeit, beeinflusst das auch alles andere. Erhöhst du auf der einen Seite etwas, wird sich auf der anderen Seite womöglich etwas verringern. Erhöhst du alles auf einmal, wirst du früher oder später stehen bleiben und stagnieren, wertvolle Energie verschenken und dein Ziel wird weiter von dir wegrücken. Auch die Verletzungsanfälligkeit steigt. Und meist fangen wir erst dann wieder an etwas zu ändern. Meist wenn es schon zu spät ist. Der Körper uns dann zu einer längeren Pause zwingt.

Im Leben ist es nicht anders… Investierst du in eine Sache all deine Zeit, all deinen Fokus und all deine Energie, bleiben andere Dinge auf der Strecke. Sie rücken in den Hintergrund.
Erhöhst du dein Arbeitspensum beispielsweise, wirst du vielleicht keine Zeit mehr haben um jeden Tag Sport zu machen.
Gehst du trotzdem jeden Tag ins Gym, wird vielleicht dein Sozialleben drunter leiden (wenn du nicht gerade im Intelligent Strength Gym trainierst, wo alleine die Community, es wert wäre, jeden Tag hinzugehen).
Und möchtest du jetzt noch dein Familienleben voll auskosten und dich jeden Tag mit deinen Freunden treffen, werden deine Tage wohl immer länger.
Wohin führt mich das?!
Zu immer mehr Stress. Und ich verliere dann irgendwann das allerwichtigste aus den Augen. MICH SELBST! Plane also auch für dich Zeit ein. Damit du und deine Ziele nicht auf der Strecke bleiben. Denn, geht es dir nicht gut, wird der Fortschritt ausbleiben und dein Ziel in die Ferne rücken.

Deswegen ist es hilfreich, einen Plan zu haben. Nicht nur im Training, auch im Leben.
Was ist mir wichtig?
Was sind meine Stärken und Schwächen?
Wo möchte ich mich in 1,2 oder 5 Jahren sehen?
etc.
Manchmal muss man den Plan des Lebens auch kurzfristig ändern und ein wenig umjustieren, weil uns was dazwischen kommt oder wir mal vom Weg abkommen. Vielleicht dauert es dadurch länger um ans Ziel zu kommen. Aber das sind oft im Nachhinein großartige Lehren, die mich reicher an Erfahrung für mein ganzes Leben machen. Hauptsache man verliert nicht den Mut und das Vertrauen, sein persönliches Ziel zu erreichen.
Manchmal ist es auch völlig in Ordnung, keinen Plan zu haben. Planlos zu sein. Dahin zu treiben und einfach zu leben und das zu tun was einem gerade in den Sinn kommt und Spaß macht.

Und der Spaß und die Leidenschaft bringen uns alle immer wieder zusammen. Als Gruppe. Als Menschen. Ob geplant oder nicht. Wichtig ist das wir hier sind. Alle zusammen! Danke Leute das ihr mit mir den Weg geht.

14483615_10211026880615057_469708929_n

Bis zum nächsten Mal…

Euer Flo

Lest hier meine bisherigen Tagebucheinträge:

WEG ZUR KRAFT

IN MEINER MITTE

 

Advertisements

welche Gedanken hast du zu dem Thema ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s