Der erste Schritt

Wer kennt das, den ganzen Tag nur herumliegen, nicht in die Gänge kommen, sich völlig energielos fühlen, keine Lust etwas zu tun und vor allem, die Ideen, was man tun könnte, fehlen einem?! So ging’s mir die letzten Wochen immer wieder. Aber was kann ich jetzt tun, dass sich was ändert. Ich muss eine Entscheidung treffen. Die Entscheidung den ersten Schritt zu tun. Das Leben, MEIN LEBEN, wieder in eine andere Richtung zu steuern. Und um diesen ersten Schritt geht’s heute…

Wir alle, jeder einzelne von uns, hat Träume, Visionen, Ziele und Ideen. An manche erinnern wir uns täglich und denken bewusst daran, manche schlummern irgendwo versteckt in uns, aber sie sind da. Doch am Ende des Tages ist es egal, ob wir bewusst dran denken oder nicht, wenn wir nicht den ersten Schritt tun, dann bleiben es unerfüllte Träume. In meinem Kopf kreisen oft viele Ideen. Seien es Themen für den Blog, Ideen für meine berufliche Zukunft oder ganz andere Dinge. Oft schaffe ich es aber nicht sie in die Tat umzusetzen. Irgendwas bremst mich. Irgendwas hält mich zurück. Irgendwas hindert mich daran. Und ich weiß auch was es ist. Nämlich ICH selbst.

20161009-14615754_10211158234378819_918085370635032515_o

Die Angst die mir im Nacken sitzt

Ängste und Zweifel halten mich zurück, dass zu tun, was ich tun will, was mein Herz mir sagt. Was könnten andere von mir denken, wenn ich das jetzt mache?! Werde ich damit scheitern?! Oder werde ich damit Erfolg haben?! Ideen und Träume entstehen in unserem Kopf. Und genau dort, müssen wir auch die Entscheidung treffen, diesen so unglaublich wichtigen ersten Schritt zu tun. Keine Angst davor zu haben, zu scheitern. Keine Zweifel haben, ob das jetzt gut ist oder schlecht. Und vor allem, nicht darüber nachdenken was andere davon halten. Man muss sich einfach nur trauen und es tun. Mutig sein. Selbstsicher sein. Überzeugt sein von seinen Traum und den ersten wichtigen Schritt machen.

Vorbilder suchen

Du sagst dir, das klingt so einfach, aber umsetzen lässt es sich schwer?! Ja weil du genau die gleichen Ängste hast wie ich, weil du wahrscheinlich auch Zweifel hast, ob das der richtige Weg ist. Aber das findest du nur heraus, wenn du den ersten Schritt tust.
Inspirierende Erfolgsgeschichten gibt es unzählige. Leute die aus dem scheinbaren Nichts etwas aufgebaut haben, die aus einer kleinen Idee, etwas Großes geschaffen haben. Menschen die unvorstellbares geschafft haben. Körperliche und Mentale Leistungen vollbracht haben, an die andere nicht mal zu denken gewagt hätten.
Als Beispiele sind hier mit Sicherheit Steve Jobs und Bill Gates zu nennen, die beide in ihrer Garage angefangen haben und ihren Traum verfolgt haben. Dietrich Mateschitz ist auch so eine Persönlichkeit, der aus einer Idee und dem daraus folgenden Getränk, eine der wohl bekanntesten Marken der Welt gemacht hat. Oder J.K. Rowling, die mit ihrem Glauben an den bekannten Zauberjungen, weltweit Millionen Menschen begeisterte und zum Lesen animierte. Aus sportlicher Sicht, fällt mir hier zum Beispiel Reinhold Messner ein. Der Ende der 70er Jahre, als erster Mensch den Mount Everest ohne Sauerstoff bestiegen hat. Etwas das zur damaligen Zeit, unmöglich schien!
Und eine persönliche Geschichte. Das wäre mein erfolgreiches finishen beim Ironman Austria 2012. Ich hatte damals dieses eine Ziel, hab hart dafür trainiert und bin nie von meinem Weg abgewichen, und hatte einen eisernen Willen, an diesem Tag auch die Ziellinie zu sehen.
All diese Geschichten sind unterschiedlichster Natur, aber haben alle eines gemeinsam: Sie alle hatte den Mut und das Vertrauen den ersten Schritt zu machen, ihren Traum, ihre Idee und ihre Vision in die Tat umzusetzen.

Wann soll ich anfangen?

Schreib auch du deine eigene Erfolgsgeschichte, verwirkliche deine Träume und lebe dein Leben. Lass dich nicht aufhalten und selbst wenn du mal vom Weg abkommst, hör nicht auf. Auch kleine Schritte nach vorne, sind Schritte in die richtige Richtung. Gib immer dein bestmöglichstes. Tu’s für dich! Das wichtigste ist, dass du anfängst! Wie wäre es gleich mit… Jetzt! Und suche nicht immer nach Ausreden, warum es jetzt gerade nicht passt. Suche nach Lösungen.

Austausch

Ich hatte gestern einen Tag, der mir unglaublich viel Kraft gegeben hat. Der in mir etwas geweckt hat, dass immer schon da war, aber nur den richtigen Anstoß – in meinem Fall ein motivierendes Gespräch –  gebraucht hat. Und jetzt fange ich auch an. Ich weiß noch nicht wie lange es dauert, meine Idee in die Realität umzusetzen, aber mit der Entscheidung es zu probieren und anzufangen, bin ich schon weiter, als ich noch am Tag davor war.

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig motivieren, etwas zu tun, wovon du vielleicht schon lange träumst. Am Ende des Tages bist nur du selbst es, der dein Leben in der Hand hat und der die Richtung vorgibt.

Create the life you want to live!

Euer

Flo

 

Advertisements

welche Gedanken hast du zu dem Thema ?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s